Copeptin – Marker für Herzinfarktdiagnose

 

 

 

Copeptin – ein schneller Marker zur Diagnose von Myocardinfarkt

 


Akuter Brustschmerz ist immer ein ernstzunehmendes Leitsymptom für einen Myokardinfarkt (Herzinfarkt), auch wenn in der Mehrzahl der Fälle in der Notfallklinik dann kein Infarkt diagnostiziert wird.

 

Copeptin ist ein dem Vasopressin (AVP) chemisch verwandtes Hormon, das u.a. zur Blutdruckregelung dient, jedoch künftig vermutlich die Diagnose eines Herzinfarktes in der Intensivstation schneller erlaubt als die Messung mit Troponin T und dadurch neben der schnelleren Infarkterkennung und der Behandlung des Infarktes auch kostensparend wirkt (Troponin T ist ein Marker für abgestorbenes Herzmuskelgewebe, dessen Bestimmung ca. 6 bis 12 Stunden erfordert). Auf dem Europäischen Kardiologenkongress in Stockholm (28.8 – 1.9.2010) wurden von Dr. Raphael Twerenbold (Innere Medizin, Universitätsspital Basel) Ergebnisse einer internationalen Multizenter-Studie mit 1247 Patienten präsentiert, die über akute Brustschmerzen oder andere für einen akuten Herzinfarkt typische Symptome klagten(1). Bei allen wurden kardiales Troponin T und Copeptin bestimmt. Copeptin ist ein Marker für akuten endogenen Stress und zeigt die höchsten Spiegel zu Beginn der Symptomatik, sodass ein akuter Herzinfarkt sehr schnell (innerhalb von 90 Minuten) diagnostiziert bzw. ausgeschlossen werden kann. Der/die PatientIn kann bei Ausschluss eines Myocardinfarkts die Notfallstation danach sofort verlassen. Im anderen Fall können alle erforderlichen Maßnahmen (z.B. Implantation eines Stents) wesentlich früher eingeleitet werden, um möglichst viel Herzmuskelgewebe zu retten.

 

Quellen zum Beitrag:

(1) Neuer Biomarker Copeptin beschleunigt die Herzinfarktdiagnose

 

(AR)

 

(16.09.2010)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alfred Rhomberg