H7N9 Influenza Virus - neuester Stand

 

 

 

 

 

 

Inzwischen wurden 77 Personen infiziert, davon sind 16 der Krankheit erlegen. Nicht nur in Shanghai, sondern auch in Peking wurden Infektionen registriert(1).

 

Nach wie vor ist der Übertragungsweg nicht geklärt und die WHO hat noch immer keine Hinweise, dass das Virus von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Offenkundig sind nicht nur Hühner, sondern auch andere Vogelarten(Tierarten?) betroffen.

 

Bei der Gensequenzierung von Proben der ersten drei Patienten wurde bei einem der Patienten eine Genmutation R292K gefunden, die in Zusammenhang mit einer Resistenz gegen Tamiflu und einer verringerten Sensibilität gegenüber Relenza gebracht wird. Bei den beiden anderen Todesopfern wurde laut Sharing Avian Influenza Data Website(2) keine derartige Genmutation des Virus gefunden(2) – es muss wohl von Unterarten des Virus ausgegangen werden. Die WHO bestätigt allerdings keine grundsätzliche Resistenz gegen die beiden Neuramidase-Hemmer Tamiflu und Relenza.

 

Von einer Epidemie kann nach wie vor nicht gesprochen werden.

 

(AR)

(18.4.2013)

 

_____________________________

 

Quellen:

 (1)    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/h7n9-forscher-raetseln-ueber-infektionswege-der-vogelgrippe-a-894968.html

 

(2) http://scholar.google.at/scholar?q=Sharing+Avian+Influenza+Data+Website&hl=de&as_sdt=0&as_vis=1&oi=scholart&sa=X&ei=OuNvUdGxEaa14AS4lYHoCw&ved=0CDcQgQMwAA

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alfred Rhomberg