Sofosbuvir, (Sovaldi®) - ein Durchbruch bei der Hepatitis-C Behandlung

 


Sofosbuvir, Public Domain

 

 

 

Hepatitis C ist eine durch das Hepatitis-C-Virus verursachte Infektionskrankheit, gegen die es bisher noch keine Impfung gibt. Nachdem allein in Deutschland bis zu 600.000 Menschen an dieser Erkrankung leiden und diese mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit an Leberzirrhose und Leberkarzinom erkranken (in Europa sterben mehr Menschen an Hepatitis-C als an HIV), bedeutet Sofosbuvir einen veritablen Durchbruch. Bisher kam keine Standardbehandlung ohne Interferon aus.

 

Sofosbuvir (Solvadi®) wird zwar immer mit Ribavirin kombiniert, kann jedoch in gewissen Fällen ohne Interferonbehandlung erfolgreich eingesetzt werden.

 

Anm.: Ribavirin ist ein Nukleosid-Analogon, das virostatisch gegen eine Reihe von DNA- und RNA-Viren wirkt.

 

In Studien zeigte der Wirkstoff hohe Heilungsraten und eine hohe Resistenezbarriere und verkürzt die Behandlungsdauer deutich. Die Substanz weist zudem eine sehr gute Verträglichkeit auf und braucht als Filmtablette (400 mg) nur einmal am Tag genommen zu werden (1). In Kombination mit pegylierten Interferonen (s. Anm.) wirkt Sovaldi® bei allen Genotypen des Virus. Beim Genotyp 2 bedarf es grundsätzlich keines Interferons, wenn die Patienten pegylierte Interferone nicht vertagen kann Sovaldi auch bei anderen Genotypen ohne Interferone versucht werden.

 

Anm.: Bei der „Pegylierung werden Eiweiße – hier Interferone, in einem "High-Tech-Verfahren mit bestimmten Polyethylenglykolen so verbunden, dass das aktive Zentrum der Interferone, das für die Wirksamkeit erforderlich ist, frei bleibt.

 

Wirkmechanismus

 

Die RNA-Polymerase NS5B spielt bei der Vermehrung der Hepatitis-C-Viren eine wichtige Rolle. Sofosbuvir bzw. dessen aktiver Metabolit hemmt dieses Enzym, sodass sich die Viren nicht mehr vermehren können.

 

Zu beachten ist, dass trotz guter Vertäglichkeit die Wirkung durch eine Reihe von Substanzen verringert werden kann: Carbamazepin, Oxcarbazepin, Phenobarbital, Phenytoin, Rifabutin, Rifapentin und Tipranavir/Ritonavir. Auch Rifampicin und Johanneskraut können die Plasmakonzentration im Darm signifikant verringern.

 

Hersteller: Sovaldi® wird von Gilead Sciences, einem Pharmazie- und Biotechnologieunternehmen aus den Vereinigten Staaten mit Firmensitz in Foster City, Kalifornien hergestellt.

 

(AR)

(30.4.2014)

__________________________


Quellen:

 

(1) http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=4283

(2) http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/document_library/EPAR_-_Product_Information/human/002798/WC500160597.pdf

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alfred Rhomberg