Der Stoffwechsel oder Metabolismus ist die Gesamtheit der chemischen Prozesse im Organismus, die zur Umwandlung von Stoffen führt und ist für die Aufnahme, den Transport und die chemische Umwandlung von Stoffen in einem Organismus, sowie die Abgabe von Stoffwechselprodukten an die Umgebung verantwortlich. Bei diesen Prozessen handelt es sich um biochemische Vorgänge der Atmung, der Transportvorgänge, der Ernährung, sowie der Energiegewinnung und somit der Aufrechterhaltung aller Körperfunktionen. Wesentlich für den Stoffwechsel sind Enzyme, die chemische Reaktionen katalysieren. Auch der Abbau von Arzneimitteln und Störungen dieses Abbaus sind stoffwechselbedingt.

Pharmaka sind Wirkstoffe für therapeutische oder diagnostische Zwecke, allerdings gilt der von Paracelsus (1493-1541) geprägte Satz:

 

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei“.

 

Paracelsus machte sich bei seinen Vorlesungen in Basel oft unbeliebt weil er sie 1). auf deutsch hielt und 2). die vorherrschende Meinung der Humoralpathologie des Galen oft als Bücherweisheit medizinischer Gelehrter kritisierte.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alfred Rhomberg